Ror Wolf | Die Gedichte

Ror Wolf. Die Gedichte.

Waldmann saß und hat hinaufgesehn,
und er sah die Welt wie sie verdorrte.
Plötzlich spürte er die Macht der Worte.
Später ist dann gar nichts mehr geschehn.

Eines der vielen Gedichte über die Spiegel- und Spielfigur Hans Waldmann – ein geschmeidiges Wesen: manchmal ist er Dandy, manchmal Detektiv, manchmal ist er einfach Waldmann – trägt den Titel „Die Macht der Worte“. In sechs Strophen über die Vergangenheit des Hans Waldmann reiste er „in den Süden“, an den „Rande von Amerika“, er „trank etwas“ – „und dann kam der Abend, dünn wie Glas“. Schließlich „spürte er die Macht der Worte“.

Die Macht der Worte breitet sich in den Zwischenräumen und Zwischenträumen des Gedichts aus; zwischen jedem Wort, jeder Strophe in gar jedem Gedicht von Ror Wolf entstehen die völlig eigenen surrealen, modernen und manchmal romantischen Sing- und Sinnräume dieses großen Dichters. Wie die plötzlich hereinkriechende Kälte im Dezember schlägt einem des Wolfes Humor, die Schönheit seiner klaren Sprache, die Wirklichkeitsfabrik seines überwirklichen Schaffens ins Herz. Dort sollen sie alle bleiben.

Die Wirklichkeiten und die Worte Ror Wolfs sind allesamt flexibel, wechselbalgig und fluide, denn überall quellt und wächst und platz und scheppert es. Auch und ganz besonders in dem wunderbaren kleinen Bändchen Die Gedichte, das diesen Sommer bei Schöffling & Co. erschienen ist. Der Band, der die gesammelten Gedichte des enormen Oeuvres von Wolf vereint, gehört in jede Bibliothek und bestenfalls in jede Jackentasche. Auch Hans Waldmann, sagt man, trägt stets ein Exemplar bei sich.

Mehr über die gesammelten Gedichte von Ror Wolf im Kritikergespräch des Deutschlandfunks zwischen Insa Wilke, Michael Braun und mir gibt es hier.

Mehr über den Gedichtband Die plötzlich hereinkriechende Kälte von Ror Wolf, dem die obige Strophe entnommen und der in Die Gedichte enthalten ist, gibt es hier.

Mehr über Ror Wolfs Wirklichkeitsfabrik gibt es hier.

Ror Wolf, Die Gedichte, Schöffling & Co., 2017, 576 S., gebunden, €25,-.